1200 Jahre Diedorf

Liebe Diedorfer, Gäste und Freunde,

anlässlich der Ersterwähnung Diedorfs im Jahre 817 veranstalten wir 2017 eine Festwoche. Sie findet vom 9.-18. Juni 2017 an diversen Orten unserer Ortschaft statt. Darüber führen wir einige Veranstaltungen außerhalb dieses Zeitraums durch. Auf dieser Seite möchten wir euch einen kleinen Vorgeschmack auf das anstehende Festprogramm und die Aktivitäten zum 1200 jährigen Ortsjubiläum von Diedorf geben. Schauen Sie immer mal wieder vorbei. Das Programm wird stetig aktualisiert.

Aktuelles

Impressionen vom Südeichsfeldlauf 2017

Facebook photo

Sehen wir uns alle jetzt am Wochenende wieder?! Heute Abend gehts los!

Facebook photo

Das war mal ein schöner Festumzug in 1200 Jahre Kreuzebra. Danke für die Einladung. Es war ein toller Umzug und ein einzigartiges Fest bei EUCH!! Schön das wir dabei sein durften.. ..

Facebook photo

Gleich geht es für uns zum großen Jubiläumsumzug der Partnergemeinde Kreuzebra. Um 14 Uhr starten wir dann bei besten Wetter in Richtung Festgelände. Wir freuen uns und sind gespannt was uns tolles erwartet.

Facebook photo

Wir blicken zurück auf eine schöne und vor allem einzigartige Jubiläumswoche zur 1200 Jahrfeier in Diedorf !!!

Nun ist es schon ein paar Tage her und wir haben die vielen Erlebnisse verarbeitet und sind immer noch überwältigt von dem positiven Zuspruch und den einzigartigen Momenten dieses Festes.

An dieser Stelle möchten wir ein ganz ganz großes LOB an EUCH aussprechen!
An alle Helfer, die sowohl finanziell als auch auf anderen Wegen dazu beigetragen haben, dass wir ein solch schönes Jubiläum feiern durften!
Ein Dankeschön an den Bürgermeister Andreas Henning und die Gemeindeverwaltung für das Vertrauen, die Hilfe und Unterstützung.
Ein weiterer Dank geht an die Orgateam-Mitglieder die uns vor und während des Festes tatkräftig geholfen haben!

Schön, dass so viele Gäste unserer Einladung gefolgt sind und die 1200 Jahrfeier in Diedorf gemeinsam gefeiert haben!

Wir freuen uns sehr und fühlen uns geehrt, dass wir diese Festwoche planen und gestalten durften.
Es war überwältigend. DANKE😊💪👍😉

Wir wünschen uns dass dieses Fest noch lange in Erinnerung bleibt und der Zusammenhalt und die Gemeinschaft gestärkt wird!

Der Vorstand des Festausschusses zur 1200-Jahrfeier

Matthias Stützer, Stefan Henning, Fabian Fischer

Facebook photo

Festjubiläum

Die Festwoche findet vom 9.-18. Juni 2017 an diversen Orten unserer Ortschaft statt.

Grußworte

Christian Carius

Präsident des Thüringer Landtags

 

Grußwort anlässlich der Feierlichkeiten zum 1200-jährigen Jubiläum von Diedorf

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

zum 1200-jährigen Jubiläum von Diedorf gratuliere ich allen Bürgerinnen und Bürgern des Ortes recht herzlich.

Im Jubiläumsjahr können Sie mit Stolz auf die Geschichte Ihres Heimatortes zurückblicken, haben Sie und Ihre Vorfahren die Herausforderungen der Jahrhunderte doch erfolgreich gemeistert.

Im Umkreis von Wartburg, Werratal und Hainich-Nationalpark ist Diedorf ein lebendiger Ort geblieben und bereichert mit seinen Vereinen das Dorfleben. Für die Festwoche mit zahlreichen Veranstaltungen wünsche ich Ihnen viele Besucher aus nah und fern. Ich bin überzeugt, dass die Tage in die Ortschronik als ein gelungenes Fest für Groß und Klein eingehen werden.

So wünsche ich Diedorf weiterhin alles Gute. Möge das Jubiläum ein Meilenstein in eine weiterhin glückliche und friedvolle Zukunft sein!

Ihr

Christian Carius

Andreas Henning

Bürgermeister der Landgemeinde Südeichsfeld und Ortsbürgermeister von Diedorf

Grußworte folgen in Kürze…

Meine sehr verehrten Damen und Herren, werte Einwohner der Ortschaft Diedorf, werte Gäste der Gemeinde Südeichsfeld,

Herzlich willkommen in der Landgemeinde Südeichsfeld, herzlich willkommen in der Ortschaft Diedorf.

Es ist mir eine besondere Freude und zugleich eine besondere Ehre anlässlich der 1200 Jahrfeier der Ortschaft Diedorf ein Grußwort an Sie zu richten.

Unsere Ortschaft blickt in diesen Tagen auf eine wechselvolle Geschichte zurück.

Nicht ohne Stolz, können wir auf das Erreichte zurückblicken, dankbar für all das, was durch die Arbeit unserer Vorfahren entstanden ist. Gerade diese wechselvolle Geschichte wollen wir durch die Begehung unserer Jahrfeier uns wieder ins Gedächtnis rufen und durch die Erinnerung an vergangen Zeiten, ehren wir auch unsere Vorfahren, in dem wir uns in die Zeit zurück denken und uns versuchen vorzustellen, welche Mühen und Sorgen unsere Vorfahren erdulden mussten.

Chronische Aufzeichnungen, die sich mit der Geschichte der heimatlichen Gemeinde befassen, sind für uns besonderes wertvoll, weil sie uns die Kenntnis über das werden und wachsen unsere Heimat, unserer Kultur und unserer geschichtlichen Identität vermitteln.

So werden wir gerade in diesem Moment Teil der Geschichte, denn auch über die 1200 Jahrfeier werden unsere Nachkommen berichten und so wie wir zurück schauen, um alles über die geschichtliche Entwicklung zu erfahren.

Ich möchte es an dieser Stelle auch nicht versäumen mich schon jetzt bei allen Bürgern, die an der Vorbereitung und Durchführung des Festjahres 2017 mitwirken, zu bedanken. Nur wer selbst einmal versucht hat, Geschichte in verständliche Worte zu fassen, kann ermessen wie viel Mühe die Vorbereitung eines solchen Festjahres bedeutet.

Ich bedanke mich an dieser Stelle beim Festausschuss – 1200 Jahr Diedorf- der bereits seit über einem Jahr unsere Jahrfeier vorbereitet und durch ehrenamtliche Tätigkeiten hier zum Gelingen beitragen wird. Dafür persönlich meinen herzlichen Dank.

Ich wünsche Ihnen und uns allen ein gutes Festjahr 2017 und darf Sie schon heute zu den einzelnen Festveranstaltungen recht herzlich einladen.

Möge das Festjahr 2017 uns erneut die geschichtliche Bedeutsamkeit der Entwicklung unserer Ortschaft Diedorf in Erinnerung rufen und zugleich ein Ansporn sein, einen Beitrag für den Erhalt des unverwechselbaren Charakters unserer schönen Gemeinden im gesamten Südeichsfeld zu leisten.

Mit freundlicher Empfehlung

Ihr Bürgermeister

Andreas Henning

Grußwort des Pfarrers

Mit diesem Text von Anna Hennersperger will ich Sie einstimmen auf das 1200 Ortsjubiläum, das wir in diesem Jahr miteinander feiern dürfen. Mit diesem Jubiläum verbinden wir unsere Dankbarkeit, dass Menschen in unserer Kirche „St. Albanus“ seit 120 Jahren einen würdigen und schönen Ort finden, um Gott zu loben, zu bitten und zu danken. Zugleich ruft die Anna-Glocke in diesem Jahr seit 500 Jahren Menschen zum Gebet und lädt zum Gottesdienst ein. Genügend Gründe also zum dankbaren Gedenken und zum miteinander feiern.

1200 Jahre „Zeit“ – hineinzuwachsen in das größte Geschenk Gottes an uns Menschen, sicher immer nur schrittweise und behutsam, oft nur tastend und fragend.
1200 Jahre „Zeit“ – zu Begegnung von Mensch zu Mensch, gelingend immer dann, wenn sie auf Augenhöhe geschieht und nicht von oben herab.
1200 Jahre „Zeit“ – in der Menschen hier in Diedorf einander zu Geschenken des Himmels wurden.

Solche Zeit ist nicht in Chronologien festzumachen, sie offenbart sich nur in Augenblicken: in Augen-Blicken der Begegnung miteinander, dort und dann, wenn wir einander Raum
geben und so ein Ort zur Heimat wird. Möge das Jubiläum unsere Dankbarkeit für gelungenes Leben in der Vergangenheit mehren, dem „Jetzt-und-Hier“ freudige Augenblicke schenken und für das Kommende ein wirklicher „fundus“ werden: ein Fundament, auf dem wir aufbauen können.

Ihr Pfarrer
Dr. Frank Hundeshagen

Liebe Bürgerinnen und Bürger aus Diedorf, liebe Gäste,

Diedorf wird 1200 Jahre – das ist ein Grund, richtig zu feiern!

Ein Ortsjubiläum ist ein hervorragender Anlass für den Brückenschlag von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Und bei der Vorbereitung und Gestaltung dieser Jubiläumsfeier zeigen sich der Zusammenhalt und das Leistungsvermögen der Dorfgemeinschaft.
Vom 09. bis 18. Juni 2017 wird das 1200-jährige Jubiläum von Diedorf gefeiert und wir hoffen, dass die Festveranstaltungen als unvergessliche Tage in die Geschichte dieses Dorfes eingehen werden.

Das Jubiläum soll zeigen, dass es sich lohnt, in Diedorf zu leben. Es soll Erinnerungen wachrufen und deutlich machen, dass wir aus der Auseinandersetzung mit der Heimatgeschichte für unser heutiges Zusammenleben lernen.

Wir möchten an dieser Stelle die Selbstverständlichkeit betonen, mit der sich die Bürgerinnen und Bürger der Geschichte ihres Gemeinwesens in Diedorf heute noch verpflichtet fühlen. Dies wird deutlich am Engagement von allen, die seit über einem Jahr an der Organisation der Festlichkeiten beteiligt sind.
Allen Helfern der 1200-Jahrfeier sprechen wir unseren Dank aus für die hervorragende Mitarbeit. Ein Dankeschön auch an den Bürgermeister und die Gemeindeverwaltung für das Vertrauen, die Hilfe und Unterstützung.

Wir freuen uns sehr und fühlen uns geehrt, dass wir diese Festwoche planen und gestalten durften. Allen Mitwirkenden, Helfern, Sponsoren und Gästen wünschen wir erlebnisreiche Tage in Diedorf, gute Begegnungen und bleibende Eindrücke.

Der Vorstand des Festausschusses zur 1200-Jahrfeier

Matthias Stützer, Stefan Henning, Fabian Fischer

Programm

14.00 Uhr Augsburger Puppenkiste präsentiert Urmels große Reise – in der Südeichsfeldhalle
17.00 Uhr Augsburger Puppenkiste präsentiert Urmels große Reise – in der Südeichsfeldhalle

17.00 Uhr Vortrag durch Herrn Lämmerhirt über die Geschichte von Diedorf in der Südeichsfeldhalle

19 Uhr – Eröffnungsgala (Südeichsfeldhalle Diedorf)

Feierliche Eröffnung der 1200-Jahrfeier mit dem Präsident des Thüringer Landtages Herrn Christian Carius und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm. Im Anschluss findet ein Tanz mit den Söhnen Diedorfs statt.

9.00 Uhr – Südeichsfeldlauf

Der Südeichsfeldlauf feiert zur 1200 Jahrfeier seine Premiere. Der Lauf führt durch mehrere Ortschaften der Landgemeinde Südeichsfeld und hat seinen Start- und Zielpunkt am Diedorfer Bürgerhaus. Es werden verschiedene Läufe für unterschiedliche Altersgruppen und Schwierigkeitsgrade angebote. Darüber hinaus können auch Nordic walking Begeisterte ihr Können beweisen. Weitere Informationen unter sued-eic.de

 

20.00 Uhr – „Kneipenfestival“ die lange Nacht der LIVEmusik

Unser Kneipenfestival findet an vier verschiedenen Location statt. In den Kneipen & Vereinsräumen sorgen mehrere Livebands aus unterschiedlichen Genres für Unterhaltung.

9.30 Uhr – Festhochamt (St. Albanus Kirche Diedorf)

Anlässlich des 120 jährigen Jubiläums der „St.Albanus Kirche“ findet ein Festhochamt mit Altbischof Wanke und vielen ehemaligen Diedorfer Pfarrern statt.

14.00 Uhr – Kleine Kirmes, Kindergarten- & Schulfest (Anger Diedorf)

Traditionell zur kleinen Kirmes laden die neuen Diedorfer Platzmeister zur kleinen Kirmes auf den Anger ein. Umrahmt wird der Nachmittag von den Kindergarten und Schulkindern. Zudem werden viele Attraktionen für Jung und Alt angeboten.

11.30 Uhr Projekt „Tanzrausch“- Präsentation der Grundschüler auf dem Anger
19.30 Uhr – Luxus für die Seele mit Princess Jo (St. Albanus Kirche Diedorf)

19.30 Uhr – Starparade der Volksmusik (Festzelt Brückenstraße)

9.30 Uhr – Festhochamt anschl. Fronleichnamsprozession

18.00 Uhr – Fußballspiel Traditionself 1.FC Köln – Ü40-Auswahl Südeichsfeld

Am Abend des Fronleichnamstag findet das sportliche Highlight der 1200 Jahfeier statt. Im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten ist am Donnerstag, 15. Juni, um 18:00 Uhr, das Team der
„Altinternationalen“ des 1. FC Köln zu Gast in Diedorf. Angeführt von Ex-Präsident Wolfgang
Overath werden dann einige frühere Fußballgrößen ihr Können zeigen. Gespickt ist das Team mit
zahlreichen ehemaligen National- und Bundesligaspielern, wie beispielsweise Stephan Engels,
Colin Bell, Matthias Scherz , Dirk Lottner, Karsten Baumann, Carsten Cullmann und vielen
anderen. In einem Freundschaftsspiel treten Sie gegen eine Ü-40-Auswahl des Südeichsfeldes an.

 

20.00 Uhr Das Dorf Diedorf – Der Dorfabend (Südeichsfeldhalle)

Goldene Zukunft braucht Vergangenheit. Ganz in diesem Sinne findet passend zur 1200 Jahrfeier ein Diedorfer Heimatabend statt. Umrahmt wird die Veranstaltung durch den Gesangsverein Cäcilia, das Diedorfer Jugendblasorchester und vielen anderen Künstlern. Sie dürfen auf ein alternatives und abwechslungsreiches Programm gespannt sein.

9.00 Uhr – Tischtennisturnier für Nichtaktive (Turnhalle Brunkelstraße)

Alle Tischtennisbegeisterten können bei unserem Turnier ihr Können zeigen. Prämiert werden alle Plätze. Als Startgebühr müsst ihr 5€/Erwachsene bzw. 2€/Kinder einplanen.

13.00 Uhr – Kinder & Familientag (Festgelände Brückenstraße)

In unserem Vergnügungspark auf dem Festgelände können die Kinder jede Menge erleben. Unter Anderem gibt es Live-Vorführung der Feuerwehr und des DRK’s. Ab 14.30 Uhr werden zudem zahlreiche Spielaktionen der 3K-Theaterwerkstatt angeboten.

17 Uhr – Theatervorführung für Kinder (Südeichsfeldhalle)

Die 3K-Theaterwerkstatt mit einer interessanten Theatervorstellung für Kinder. Der Eintritt zur Vorführung des „gestiefelten Katers“ ist natürlich frei!

20 Uhr – Jubiläumsparty (Festzgelände Brückenstraße)

Mit Estanas & Timeless läuten wir das Finale unserer Festwoche ein. Die beiden Partybands aus dem Eichsfeld werden das Festzelt zum kochen bringen.

13.00 Uhr – Großer Festumzug

„1200 Jahre Diedorf – Unser Ort im Wandel der Zeit“  – Unter diesem Motto findet der große Festumzug zur 1200 Jahrfeier Diedorfs statt. Im Anschluss an den Umzug gibt es Kaffee und Kuchen im Festzelt. Die musikalische Umrahmung übernehmen die Marchingband Dietemann aus Eschwege und das Diedorfer Blasorchester. Auf dem Festgelände werden neben zahlreichen Fahrgeschäften und Verkaufsständen zudem Helikopterrundflüge angeboten.

19.00 Uhr – Abschlussparty mit Thanas (Festzelt Brückenstraße)

Zum Abschluss der Festwoche sorgen die Thanas noch einmal für kräftig Stimmung im Festzelt.

22.30 Uhr – Großes Abschlussfeuerwerk

Den feierlichen Abschluss der „1200 Jahre Diedorf“ bildet ein großes Feuerwerk.

14.00 Uhr Ortsbesichtigung des Eichsfelder Heimatvereins

15.00 Uhr Diedorfer Heimat- und Geschichtsvortrag durch Herrn Lämmerhirt

Sponsoren

Werbekonzept : Download PDF [LINK]

  • 01 P1 1 Autohaus Schade - Hauptsponsor - Andrea Mehler.jpg
  • 02 P4 12 Eschweger Klosterbrauerei.jpg
  • 03 P3 234 Anzeige 2M.JPG
  • 04 P3 5 Anzeige TMP.jpg
  • 05 P3 8 Anzeige SK U.-H.jpg
  • 06 P3 13 Anzeige Speed.jpg
  • 07 P3 59 Anzeige Transport Nolte.jpg
  • 08 P3 436 Anzeige Maler Helbing.jpg
  • 09 P3 3 Anzeige FHR.jpg
  • 10 P3 6 Anzeige Eggebrecht.jpg
  • 11 P2 Anzeige Heizungsprofi.jpg
  • 12 P2 489 Anzeige WTK Gebhard.jpg
  • 13 P2 552 Logo EDEKA Motz.jpg
  • 14 P2 473 Anzeige Raumausstatt. Fischer.jpg
  • 15 P2 15 Anzeige Altenheim Diedorf.jpg
  • 16 P2 39 Logo Dach+Holzbau Enrico Motz.jpg
  • 17 P2 54 Anzeige Partyservice Höppner.jpg
  • 18 P2 235 Anzeige Verzinkerei.jpg
  • 19 P2 44 Anzeige Kfz-Service Diedorf.jpg
  • 20-P2-556-Anzeige-Janson.jpg
  • 21 P2 47 Anzeige Laserschneidtechnik Rosenstock.jpg
  • 22 P2 49 Anzeige Meisterwerk Rademacher.jpg
  • 23 P2 134 Anzeige Manuela Uthe.jpg
  • 24 P2 58 Anzeige Anhalt-Jung.jpg
  • 25 P2 30 Anzeige Kosmetik S. Groß.jpg
  • 26 P2 300 Anzeige Holzbau R. Bartloff.jpg
  • 27 P2 548 Logo VRW_Seite_1.jpg
  • 29 P1 535 Anzeige MHL Werkstätten.jpg
  • 30 P1 112 Anzeige ElektroMüller.jpg
  • 31 P1 546 Anzeige Trigis_Andreas_Weiland.jpg
  • 32 P1 29 Anzeige susis_frisurenkiste.jpg
  • 33 P1 60 Anzeige UG Installationen.jpg
  • 34 P1 9 Logo HRG Stb.jpg
  • 35 P1 46 Anzeige Stefan Goldmann.png
  • 37 P1 34 Anzeige habö Metall GmbH.JPG
  • 38 P1 67 Anzeige Friseur Fissmann.jpg
  • 39 P1 510 Anzeige BSM.jpg
  • 40-P1-540-Anzeige-Signal-E.jpg
  • 41 P1 56 Anzeige Style-ist-in Melanie Honek.jpg
  • 42 P1 106 Anzeige Eichsfeld Apotheke.jpg
  • 44 P2 558 Anzeige Möbel Jäger.jpg

Wenn Sie uns als Sponsor unterstützen möchten verwenden Sie bitte unser Kontaktformular.

Kartenvorverkauf

Der freie Kartenvorverkauf für das Kirchenkonzert am Dienstag und die am Mittwoch stattfindende Volksmusikgala findet in folgenden Vorverkaufsstellen statt:

Gemeindeverwaltung Diedorf
Brückenstraße 3
Tel. 036024 8022212

Fleischerei Reiter Diedorf
Brunkelstraße 9A
Tel.036024 88407

im Ticketshop Thüringen und in allen Pressehäusern der TA und TLZ in Thüringen
Tel. 0361 2775277

im Internet auf www.eventim.de

Festgelände

Das Festgelände der 1200 Jahrfeier befindet sich auf dem Sportplatz nahe der Südeichsfeldhalle. Auf dem Gelände findet ein Großteil der Veranstaltungen rund um das Festjubiläum statt.

Der komplette Geländeplan des Festplatzes mit eingezeichneten Parkflächen als PDF-Download.

Ideen & Vorschläge

Habt ihr Ideen zur Gestaltung der 1200 Jahrfeier oder wollt euch gerne mit einbringen, dann schreibt uns eine kurze Nachricht! Wir freuen uns über jede aktive Teilnahme.

Historisches

 

In dieser Rubrik erfahrt ihr mehr über die Vergangenheit Diedorfs. Von der urkundlichen Erwähnung bis zum heutigen Tage versorgen wir euch mit Hintergrundinformationen über unseren Heimatort. So seid ihr bestens für das anstehende Jubiläum gewappnet. Falls ihr selber gerne mal einen Artikel verfassen wollt, schreibt uns einfach über unser Kontaktformular an.  Gleiches gilt für Fragen oder Anmerkungen zu unseren Artikeln.

Das Schulzenhaus in der Herrenstraße 22 ist das nachweislich älteste erhaltene Haus in Diedorf. Bereits im Jahre 1556 wurde auf diesem Grundstück ein Gebäude errichtet, welches 1616 erweitert wurde. Das im fränkischen Stil errichtete Wohnhaus wurde mit reichverziertem Fachwerk errichtet. Die geschlossene Anlage des Bauerhofes mit Torhaus sowie die vorspringenden Balken in den obersten Stockwerken sind charakteristisch für den damaligen Baustil.

Schulzenhaus in der Herrenstraße 22 mit Fassadeninschrift (rechts)

Der Name Schulzenhaus rührt aus der Tatsache, dass dort über viele Jahre der Dorfschulze aus Diedorf wohnte. Der Schulze oder auch Schultheiße war einer sechs Freibauern in Diedorf, welche als Schöffen Sitz und Stimme im Gerichtshof Bischofsstein hatten. Der Schulze hatte die Aufgabe die Mitglieder der Gemeinde zur Leistung ihrer Schuldigkeit anzuhalten, also Abgaben einzuziehen oder für das Beachten anderer Verpflichtungen Sorge zu tragen. Die Tradition des Schulzen endete 1934 mit der Amtsenthebung durch die Nationalsozialisten. Letzter Schulze in Diedorf war Joseph Schröter. In der heutigen Zeit könnte man den Schulzen mit den Posten des Bürgermeisters vergleichen.

Neben dem Schulzenhaus gibt es noch zahlreiche andere erhaltene historische Häuser in Diedorf. Das Alte Pfarrhaus in der Kirchstraße 1 wurde im Jahre 1621 erbaut. Das zweistöckige Fachwerkhaus mit seinen schönen Schnitzereien an den Balken wurde bis 1980 von den ansässigen Priestern bewohnt. Heute befindet sich das liebevoll restaurierte Haus in Privatbesitz. Weitere erwähnenswerte historische Häuser sind das Schloß, die Große Schule (Kirchstraße 4 / 1833), das Jägerhaus (Brunkelstraße 9), das Windmüllershaus (Schloßhofstraße 5), das Gerichtshaus (Oberstraße 6 / 1909), das Brauhaus (Braugasse 3) und die 2. Schule (Schloßstraße 13). Wie man an den Namen hört, hat in Diedorf der Volksmund früherer Generationen Häuser oft nach den Besitzern und deren Berufsausübungen benannt. Leider sind nicht für alle Gebäude die Baujahre bekannt.

Historische und aktuelle Aufnahme des alten Pfarrhauses

zeitung

Warum Diedorf 1200 Jahre alt wird

Bereits im Jahre 1997 hatte Diedorf seinen letzten runden Geburtstag. Auf Grundlage einer Urkunde aus dem Jahre 897, in welcher „Ditdorf“ vom Grafen Konrad an den Abt Huoggi von Fulda übergeben wurde, feierte man den 1100 jährigen Jahrestag des Eichsfeldortes. Schon damals vermuteten viele Historiker, dass die Ursprünge Diedorfs viel weiter zurück liegen. Ein weiteres, aus dem Jahr 874 stammendes, Schriftstück, welches mit dem Eichsfeldort in Verbindung steht, entpuppte sich als Fälschung aus dem 11. Jahrhundert. Ungeachtet dessen, setzten die Heimatforscher und Historiker ihre Untersuchungen weiter fort. Den Stein ins Rollen brachte letztendlich Kreuzebras Ortschronist Karl-Josef Trümper, welcher auch für seinen Heimatort ein älteres Ersterwähnungsjahr vermutete und darum den Marburger Staatsarchivar Dr. Ulrich Hussong mit der Forschung beauftragte. Bei einer Autorenkonferenz im Jahre 2010 konnte dieser schließlich den Erfolg seiner Arbeiten verkünden. In einem von Mönch Eberhard des Klosters Fulda Mitte des 12. Jahrhunderts geschriebenen illustrierten Pergamentcodex, schrieb dieser eine Unmenge von Privilegien und Schenkungsurkunden ab. Neben Kreuzebra wurden auch Diedorf und Dingelstädt im sogenannten Codex Eberhardi erwähnt und sind damit die ältesten Orte im Eichsfeld. Wörtlich heißt es in dem Pergament „Wicger et uxor eius Heilicga tradiderunt Diedorfern“. Das bedeutet so viel wie „Wicger und seine Ehefrau Heilicga schenkten Diedorf“. Der Eintrag Diedorfs im Codex Eberhardi liegt nach Angabe von Hussong mit hinreichender Sicherheit in der Amtszeit des Abtes Ratger, des dritten Abtes von Fulda zwischen 802 und 817. Da man für historische Jubiläen immer das jüngste Datum annimmt, jährt sich 2017 die Ersterwähnung von Diedorf bereits zum 1200. Mal.

Das Schicksal der Diedorfer Kirchenglocken

Die Kirchenglocken von Diedorf haben ein wechselvolles Schicksal hinter sich. „Anna“ ist die älteste Glocke im Diedorfer Turm. Sie wurde 1517 gegossen und feiert damit im Jubiläumsjahr 2017 ihren 500. Geburtstag. „Anna“ ist auch gleichzeitig die Uhr-Anschlagglocke. Dieser Funktion ist es wahrscheinlich zu verdanken, dass sie heute noch im Kirchenturm vorzufinden ist. Denn Kirchenglocken waren wegen ihrer Bronze kriegswichtiges Material und wurden während des ersten und zweiten Weltkrieges zwangsweise eingezogen, um eingeschmolzen vor allem in der Rüstungsindustrie Verwendung zu finden. Während des ersten Weltkrieges fiel dieser Beschlagnehme bereits eine Glocke zum Opfer. Das aus dem Jahre 1520 stammende Bronzegeläut wurde 1917 wie ca. 65.000 andere Glocken in Deutschland  als Kanonengut eingeschmolzen. In Folge dessen schafften sich die Diedorfer 1929 zwei neue Glocken an. Doch auch die Nazi-Behörden sagten im Zweiten Weltkrieg den Glocken den Krieg an. Sie befahlen reichsweit und in den besetzten Gebieten die berüchtigte „Glockenabgabe“ an die Rüstungsindustrie. Das war der Höhepunkt der so genannten „Metallspende“ für den Krieg. Die NS-Behörden klassifizierten die Glocken in Typen A, B, C und D. Die Typen C und D repräsentierten historisch wertvolle Glocken. Während A und B sofort hergegeben werden mussten, war Typ C in „Warteposition“, wohingegen Typ D geschützt war. Für den „Endsieg“ ließ manch ein Bürgermeister auch die historisch wertvolle Glocke (Typ D) vom Turm nehmen. Entsprechend der vorgenommenen Klassifizierung mussten sich die Diedorfer wieder von ihren zuletzt angeschafften Glocken trennen. Außerdem fiel die im Jahre 1520 gegossene „Susanna“ ins Visier der Nationalsozialisten.

Glocke „Anna“ (Links), Glocken auf dem Glockenfriedhof in Hamburg (Rechts)

Doch wie eine göttliche Fügung entging das Bronzewerk ihrem vorgesehenen Schicksal und kehrte nach dem Krieg als eine von 15.000 geretteten Deutschen Glocken ins Eichsfeld zurück. Diese erfreuliche Geschichte veranlasste den Diedorfer Heimaterzähler Karl Hantschel zur Aufnahme jenes Verses in das Diedorfer Heimatliedes:

„Die Kirchenlocke selbst, die uns geraubt der Krieg, sie kehrte in ihr Heimatdorf zurück“

Doch so ganz unversehrt kehrte „Susanna“ nicht von ihrer ungewollten Reise zurück. Durch das stapeln der Glocken auf dem sogenannten Glockenfriedhof in Hamburg erlitt „Susanna“ einen 78cm langen Riss. Im November 2011 wurde das wertvolle Exemplar dann in einem Spezialverfahren in einer bayrischen Glockengießerei repariert. In einem feierlichen Akt mit Pfarrer Egon Bierschenk wurde die generalisierte Glocke an ihren angestammten Platz im Kirchenturm zurück gebracht. Dort läutet sie zusammen mit ihrer Schwestern „Anna“ (1517), sowie den 1963 unter Pfarrer Köhler gegossenen Geläuten „Maria“ und „Josef“.  Wir wünschen unserer „Anna“ alles Gute zum 500. Geburtstag und würden uns natürlich freuen, sie noch lange in unserem Kirchenturm läuten zu Hören!

Feierliche Rückkehr der reparierten Glocke „Susanna“

Quellen:

Thüringer Allgemeine: „Diedorfer Glocke wieder am angestammten Platz“
Diedorfer Chronik
Artikel: „Kirchen mussten ihre Glocken zum Einschmelzen abliefern – Aus Friedensgeläut wurde Kanonendonner“ aus dem Internet

Diedorf – das QUIZ

1200 Jahre Dorfgeschichte haben eine Menge an historischen Meilensteinen in Diedorf hinterlassen. Diese kulturell und gesellschaftlich wichtigen Ereignisse wollen wir mit unserem Quiz wieder neu beleben. Wir hoffen euch mit dieser Rubrik die Geschichte Diedorfs wieder etwas näher bringen zu können und natürlich die Vorfreude auf unser Jubiläum im nächsten Jahr zu wecken. Darüber hinaus gibt es jeden Monat tolle Preise zu gewinnen.

Auflösung Aprilfrage:

Viele Jahre fuhr die sogenannte „Vogteier Bimmelbahn“ durch Diedorf. Die 32 km langen Bahnstrecke zwischen Mühlhausen und Treffurt berührte in Diedorf das Eichsfeld. Am 29. Juni 1908 erfolgte im Stadtpark Mühlhausen der erste Spatenstich. Zugleich begann man mit den Arbeiten in Diedorf und Heyerode. Die erste Teilstrecke von Treffurt nach Heyerode wurde am 1. April 1911 eröffnet. Der mit ca. 30 Personen besetzte Zug, welcher planmäßig um 5Uhr den Treffurter Bahnhof verließ fand sein Ziel später in Heyerode. Auch Diedorf wurde folglich von diesem Zug passiert. Aufgrund der hier stattfindenden „Laubkirmes“, fand sich jedoch kaum jemand am Bahnhof ein, um die Pionierfahrt zu bewundern.

Unter den vielen richtigen Einsendern haben wir den Gewinner der Aprilfrage ausgelost. Losfee war dieses Mal der Bewohner des alten Bahnhofs Manfred Schramm, welcher das Gebäude liebevoll hergerichtet hat. Stolze Besitzerin einer Diedorffahne ist nun Maria Hülle.

Quizfrage Mai 2017:

In den 60er- und 70er Jahren hatte der Diedorfer Fussball eine Blütezeit. 1964 gelang der Mannschaft der Aufstieg in die Bezirksklasse, in welcher sie sich 20 Jahre halten sollte. Welcher Spieler schoss in dieser Zeit die meisten Tore für das Diedorfer Fussballteam und war damit maßgeblich am damaligen Erfolg beteiligt? Wieviel Tore schoss er insgesamt? (Schätzfrage)

Zu gewinnen gibt es in diesem Monat passend zur Frage zwei Freikarten für das Fussballspiel der Südeichsfelder Ü40-Auswahl gegen die Altinternationalen des 1. FC Köln um Wolfgang Overath am 15. Juni um 18Uhr.

Sendet eure Antwort bis zum 25. Mai

Fotowettbewerb

Der Festausschuss der 1200 Jahrfeier sucht das schönste Foto von Diedorf. Alter und Motiv der Aufnahmen spielen keine Rolle. Die Fotos müssen lediglich in Verbindung mit unserem Heimatort Diedorf stehen. Den besten Schnappschuss küren wir zur großen Jubiläumsfestwoche.  Natürlich wird dieser auch mit einem tollen Preis belohnt. Eure Aufnahmen könnt ihr per mail, Post oder auch gerne persönlich bei unserem Ansprechpartner abgeben. Die abgegeben Fotos bekommt ihr im Anschluss selbstverständlich wieder zurück. Einsendeschluss ist der 7. Mai 2017.

Ansprechpartner:

Manfred Henning
Zittelstraße 8
99988 Diedorf
Festausschuss@1200-Diedorf.de